Archiv

.. hm..

Ob es im April wohl auch noch Märzhasen gibt? ...

...absolut schmerzfrei..

Ja, so lautet mein Kommentar, als unser derzeitiger "Knastklient" zum "Parken" in den Raucherraum geschickt wird, damit wir über die Ergebnisse der aktuellen Sitzung beraten können...
Der Junge ist 15, hat bereits 2 Jugendarreste von einer bzw. 4 Wochen abgesessen, .. was ja schon für eine intensive kriminelle Vorgeschichte spricht,.. und macht sich wirklich überhaupt keine Gedanken, was denn in der nächsten Verhandlung passieren könnte, die für Mitte April ansteht und in der es um die Benutzung einer geklauten EC-Karte geht, unterstützt von einer netten Bandaufzeichnung... "Ob dann wohl die Bewährung für die auferlegten 6 Monate widerrufen wird? ... "Darüber habe ich nicht nachgedacht... ich lass das lieber auf mich zukommen... " Darüber hat er wirklich nicht nachgedacht..., eigentlich denkt er ganz oft überhaupt nicht nach...
"Keine Ahnung" ist der Standardspruch, den wir immer wieder hören, wenn die Frage nur ansatzweise in die Zukunft zeigt....

Er lebt im Moment... da liegen die Mp3-Player und Handys ... und die Glastür ist ganz einfach aufzumachen... und das sieht ja auch keiner... und dann nimmt er es halt mit, ... egal, ob er das Geld braucht  oder wofür...
Sixpacks will er kaufen... ja, irgendeiner kriegt immer was und dann treffen sie sich bei der Freundin des Cousins... da sind die Eltern nie da...
20 kriegt er für ein Handy, ... er achtet nicht mal drauf, was es kostet...  Wie?... Fingerabdrücke?... Ja, die werden wohl drauf sein... ja, die Polizei hat die auch schon genommen,... und ne Speichelprobe... Ob ihn das nicht nervös macht? ... Hm... ist doch noch nix passiert...
Aber er sei doch schon erwischt worden... ja... also würde er das wohl doch nicht so professionell machen... naja.... Die Männer rutschen unruhig auf ihren Stühlen hin und her... und raufen sich die Haare... 6 Monate für 20 Euro.. Du wirst das Gespött im Knast sein...
Einer entwirft ein Szenario, wie das Handy mit seinen Fingerabdrücken plötzlich bei einer ganz großen Sache auftaucht. Profis wissen, dass sie mit genetischen Beweismitteln vorsichtiger sein müssen,.. da kommt so ein geimpftes Handy doch sehr gelegen...
Meine Nackenhärchen richten sich immer weiter auf, ... aber er sitzt da völlig relaxed und..... denkt einfach nicht....
Im entscheidenden Moment hört er einfach auf zu denken, ... fällt in eine Regungslosigkeit, die man sich einfach nicht vorstellen kann... 

Aber ins Gefängsnis will er nicht... so viel ist klar...
Wir rechnen ihm vor, wie viel Vorteile es hätte, die bestehende Strafe direkt freiwillig abzusitzen...  dann steht man sozusagen wieder bei Null.... Es ist eher unwahrscheinlich, dass er 2 Jahre Bewährung durchhält ohne erwischt zu werden.. , denn dass er nach wie vor aktiv ist,  daraus macht er nicht mal einen Hehl. Aber nein, .. freiwillig in den Knast geht er ganz bestimmt nicht... was ich dann auch wieder verstehen kann...
Aber sein Verhalten ändern wird er wohl auch nicht, .. was ich dann wiederum nicht so ganz verstehen kann...
Es bräuchte eine Entscheidung...  eine aktive Veränderung ... und dazu müsste man mal wirklich nachdenken...  und da genau liegt das Problem...

Ich liebe den Frühling...



... oder: Wie viele Blüten passen in einen Garten?

...Grenzsituationen...

Man stelle sich folgendes Szenario vor:
Ein Schüler fällt immer wieder durch problematisches Verhalten Schülern und Lehrern gegenüber auf..auch außerhalb der Schule ist er auffällig, die Polizei kennt ihn gut, er hat bereits eine Strafe wegen Körperverletzung auf Bewährung. Seine schulischen Leistungen können nicht überzeugen... die Eltern warten sozusagen darauf, dass er von der Schule fliegt, .. sie sind das von ihm gewohnt. 
Er lässt auch irgendwie  nicht wirklich großes Interesse an der Schule erkennen. Die Klassenlehrerin hat schon einige Male mit ihm geredet, .. ihm ins Gewissen geredet. Sie unterstützt ihn, vermittelt, erklärt. Aber sie ergreift auch die notwendigen disziplinarischen Maßnahmen. Sie macht es sich nicht leicht und manches hätte sie nicht für ihn tun müssen...

Und dann sagt er zu seinen Klassenkameraden: Es müssen Schüsse fallen... und die ersten sind für sie... damit meint er seine Klassenlehrerin..  Und andere hören das und erzählen davon: Er will Frau X. erschießen... und doch bleibt unklar, in welchem Zusammenhang diese Bemerkung gefallen ist und wie sie gemeint war ...vielleicht reden wir über Ballerspiele... . und es stellt sich die Frage, welches eine angemessene Reaktion darauf wäre, rein spekulativ meine ich ... unter der Voraussetzung, dass sie es selbst gehört hat...

Wäre zunächst die Möglichkeit, das Ganze als Provokation zu sehen... er will eine Reaktion damit auslösen, ... will angesprochen werden, will vielleicht Dinge erzählen, die er selbst nicht zur Sprache bringen kann...
Vielleicht will er sich auch nur wichtig machen, ... die anderen beeindrucken,... der Star sein... Aufmerksamkeit ernten...
Oder er meint es Ernst, würde es aber nicht tun, .. aus Angst vielleicht oder aus mangelnder Gelegenheit.
Und schließlich: Er meint es so und würde es auch tun, ... vielleicht ist er mitten in der Planung... und in eine paar Tagen soll es so weit sein...
Die Hemmschwelle ist derzeit niedrig für solche Sachen,.. die Berichterstattung über Winnenden zeigt wieder Wirkung...  350 Amokdrohungen in NRW seitdem...  wieder eine mehr?

Was nun wäre angemessen als Reaktion der betroffenen Lehrerin?
Soll sie die Aussage überhören und ignorieren und so tun, als sei nichts geschehen?
Soll sie ihn zur Rede stellen und fragen, was sie davon halten solle?
Soll sie Schulleitung und Polizei informieren und damit eine Untersuchung in Gang setzen?
Soll sie den Schüler anzeigen?

Was würde das mit ihm machen? Könnte man ihn abhalten, wenn es wirklich ernst gemeint ist? Würde es ihn weiter unter Druck setzen, wenn es nur "ein Spaß" sein sollte?

Und wie geht sie weiterhin mit ihm um? Kann sie ihm überhaupt noch im Unterricht gegenüber stehen?  Wie reagiert sie, wenn sie ihm in den Pausen im Schulgebäude begegnet? Kann er überhaupt auf der Schule bleiben?  Wie würde er auf einen Schulverweis reagieren? Muss sie nun Angst haben oder eher nicht? Und wie kann sie sich schützen?
Wie geht sie mit ihrem eigenen schlechten Gewissen um? Muss sie sich Schuld zuweisen? Was werden die Kollegen darüber denken, was die Schulleitung? Würde man ihre Reaktion akzeptieren, würde man hinter ihr stehen?

Fragen über Fragen...

 

Tolle Musik ... reinhören und abstimmen!

Gerade ein Superprojekt des Jugendrotkreuzes gefunden..
Deine Stärken - deine Zukunft ... ohne Druck

Derzeit läuft dort ein Bandwettbewerb, bei dem man seine Favoriten durch Voting unterstützen kann... hört doch mal rein...
Die Leute machen nicht nur gute Musik, sondern schreiben auch gute Texte...

Hier ein Stückchen aus dem Lied "Einmal" der Neu-ulmer Band "Länderspiel"

 

Einmal

 

Da stehst Du nun einsam, allein

Du fragst Dich, soll das denn so sein?

Die Wärme ist schon längst gefroren

Die Kälte hat Dich auserkoren

Du denkst das Ende ist schon nah

Du siehst dabei nicht die Gefahr

Lass Dich nicht hängen und gib nicht auf

Lass Deinem Leben seinen Lauf

 

Vor-Refrain:

Was wir Dir geben ist nicht viel

Es reicht zum Leben, hilft Dir zum Ziel

Dies ist nicht nur ein kurzes Lied

Das was Du hörst ist Länderspiel

 

Refrain:

Einmal zufrieden sein...

Und nicht verschwiegen sein...

Alle andern sollen das spüren

Du bist nach  da, wirst nicht verlieren

Einmal zufrieden sein..

Einmal der Größte sein..

Einmal bekommen, was Du willst, ..

Einmal küssen, was Du liebst..

 

....

Band: Länderspiel
Album. Wir sind jung, 2008

Vollständig und mit Musik unter www.deine-staerken.org/bandwettbewerb/deutschland.htm