Modewörter

Ich weiß, .. ein Eintrag an dieser Stelle kommt völlig überraschend und dass ich hier und heute schreibe, bedeutet auch nicht, dass ich diesen Blog jetzt wieder regelmäßig führen werde. Aber gerade jetzt habe ich eben Lust darauf ... also.. los geht's

Es geht um "Modewörter"...
Du hörst sie das erste Mal ... und stutzt erst mal...
Was soll das denn sein? Das Suchprogramm im Hinterstübchen läuft auf Hochtouren, aber es will so recht kein Ergebnis ausspucken...
Bildungslücke...  Musst Du unbedingt zuhause nachschlagen...
Alle, die es benutzen, sehen sehr bedeutend aus ... und niemand scheint da ein Verständnisproblem zu haben ... uiuiui....  peinlich...
Ich scheine die einzige Unwissende zu sein...

Und kaum hast Du es das erste Mal gehört, begegnet es Dir ständig... wie abgesprochen... Erst benutzt es niemand, und dann plötzlich jeder ... an jeder Ecke... zu jedem Anlass...  wie als Zugangscode zu einer geheimen Verschwörung.

Um es ein wenig konkreter zu machen: 
Das erste Wort, dass ich bewusst dieser Gruppe zugeordnet habe, war "Evalution" ... glaube ich... Vorher reflektierte man... nun evaluierte man eben. Dann wurden Synopsen erstellt... vorher waren es Jahresplanungen, was schließlich in der Verfassung einer Agenda gipfelte... , als ob wir uns davor niemals Gedanken um unsere Ziele und deren Umsetzung gemacht hätten...

Jetzt gibt es ein neues Beispiel: Inklusion
Unsere Bemühungen gelten nun also nicht mehr der Integration, sondern der Inklusion, was die Schüler weiter nicht stört, weil sie mit beidem nichts am Hut haben.

Und ich finde das Ganze zunehmend komisch, was schon mal dazu führt, dass ich sehr erheitert reagiere, wenn so ein Wort mal wieder auftaucht, was die anderen dann nicht ganz nachvollziehen können, aber das macht dann auch nichts. Lachen ist gesund, heißt das Motto... 
Mein Ziel ist es aber nach wie vor, Vorgänge auf möglichst einfache Art und Weise, mit verständlichen Wörtern und in kurzen Sätzen auszudrücken, damit wenigstens der gerade motivierte Teil meiner Schüler einen nennenswerten Teil meiner Botschaft verstehen kann. Das ist aber wieder ein anderes Thema...

In diesem Sinne...   einen schönen Abend und eine gute Nacht.

 

27.10.11 20:54

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


der Clownfisch / Website (30.10.11 20:01)
Da fällt mir spontan mal "Qualitätsmanagement" ein, was man immerhin nicht nachschlagen muss. "Verhaltensoriginell" als ironische Variante zu "verhaltensauffällig", was auch schon ein Ersatz zum Zweck der Beschönigung war. Und (mehr das Objekt selbst als seine Bezeichnung): "Whiteboard"
Allem scheint gemein zu sein, dass es nichts wirklich Neues ist, sondern Vorhandenes ersetzen, vermeintlich verbessern soll...